Rezepte

Osterlamm
Osterzopf
Doppelzopf
Mozartzopf
Eierlikörtorte
Kräutermäuschen
Osterknabbergebäck
Osterhasen mit Zitronencreme
Lüneburger Ostermännchen
Österliche Gebildbrote
Osterklaben
Sesamkranz
Zitronentorte
Mascarpone-Erdbeertorte
Wackelpudding-Eier

Gründonnerstagssuppe

gebratener Hasenrücken
Osterkeule
Osterhühner
Lamm mit Kräuterkruste

Eierkroketten
Buntes Rührei
Omelettpäckchen mit Spargel
Lachs-Rührei auf Kartoffelpuffer

Löwenzahnsalat
Gartensalat
Eiersalat mit
Senf-Joghurtdressing

 

In der Oster-und Weihnachtsstadt konnten wir

Besucher begrüßen


Haftungsausschluss
Datenschutz
Impressum

 

Gründonnerstagssuppe

Dieses alte Rezept soll den Winter aus dem Körper vertreiben und Kraft für das neue Jahr geben. Drei mal drei Zauberkräuter waren dafür die Grundlage. Der Brauch wurde von den Christen übernommen, und seitdem hat die Suppe am Gründonnerstag ihren festen Platz.

Zutaten:

Zwiebel, Butter,

Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, etwas Sahne,

Giersch, Löwenzahn, Taubnessel, Brennessel, Schafgarbe, Sauerampfer, Sauerklee, Trippmadam, Gänseblümchen

Dünsten Sie die gewürfelte Zwiebel mit etwas Butter an. Mit Gemüsebrühe ablöschen, die kleingeschnittenen Kräuter hinzugeben, mit den Gewürzen und Sahne abschmecken.

Beachten Sie die Reihenfolge der Kräuter: Giersch ist der Hauptbestandteil, die Gänseblümchen sind Dekoration. Die Kräuter, die nicht in Ihrem Garten wachsen, können Sie leicht über einen Pflanzenversand bestellen.