Brauchtum um die Osterzeit

Palmesel
Palmzweige als Hausschutz
Gründonnerstag
Maundy Thursday
Karfreitag
Karsamstag
Ostern
Eierlauf
Osterbrunnen
Osterfeuer
Ostereier
Osterlamm
Osterhase
Osterreiten
Osterwasser
Ostern in den Fünfzigern
Unterschied Katholisch - Evangelisch
Stellenwert von Ostern

 

zuletzt aktualisiert:
24.03.2013

Empfehlen

In der Oster-und Weihnachtsstadt konnten wir

Besucher begrüßen

Unterschiede zwischen den Konfessionen

In meiner Jugend erlebte ich Ostern in Franken immer farbenprächtig mit vielen Traditionen. Seit nun fast 8 Jahren lebe ich hier im hohen Norden und mußte feststellen, daß Ostern hier kaum oder nur wenig gefeiert wird. Ich hatte schon den Gedanken daß es doch an der Konfession liegt. Nun hatte ich in diesen Tagen Kontakt zu einem katholischen Geistlichen, der mir den Unterschied so erklärte:

Was den Unterschied in der Osterfeier zwischen "Evangelisten und Katholiken" betrifft, - die sind im Brauchtum größtenteils mehr regional als konfessionell bedingt; und das meiste ist innerhalb Deutschlands bzw. im deutschsprachigen Raum gemeinsam.
Der katholische Süden (aus dem du ja stammst) hat einfach weniger Probleme mit barocker Drastik und Anschaulichkeit, wenn es um das eigentliche Ostergeschehen geht: Palmsonntagsprozession, Ölbergstunde, Grablegung, Osterfeuer und Lichtfeier, der Auferstandene mit der Siegesfahne, das ist sozusagen alles katholisch.
Die "hohe Liturgie" fasst speziell die Zeit vom Gründonnerstagabend bis zum Ostersonntagmorgen als eine einzige Drei-Tage-Feier des "Pascha-Mysteriums" auf, wobei es wichtig ist, dass zwischen der Abendmahlsmesse (Gründonnerstagabend) und der Osternacht keine Eucharistiefeier stattfindet und am Karfreitagnachmittag nur eine Gedächtnisliturgie zur Todesstunde gehalten wird. In der evangelischen Tradition ist gerade der Karfreitag der Haupt-Abendmahlstag (früher neben dem Buß- und Bettag weithin der einzige).

Herzliche Grüße und gute Wünsche für dich und dein Projekt!
Peter