Brauchtum um die Osterzeit

Palmesel
Palmzweige als Hausschutz
Gründonnerstag
Maundy Thursday
Karfreitag
Karsamstag
Ostern
Eierlauf
Osterbrunnen
Osterfeuer
Ostereier
Osterlamm
Osterhase
Osterreiten
Osterwasser
Ostern in den Fünfzigern
Unterschied Katholisch - Evangelisch
Stellenwert von Ostern

 

zuletzt aktualisiert:
24.03.2013

Empfehlen

In der Oster-und Weihnachtsstadt konnten wir

Besucher begrüßen

Eierlauf

Ein altes Osterspiel ist der Eierlauf.

Im 15. Jh., zur Zeit der Burgenjunker, lebten 14 Rittergutsbesitzer in Schönecken. Diese Junker hatten nach damaliger Sitte junge Leute auf ihrer Burg, die sie Läufer nannten. Jeder Junker wollte mit seinem schnellsten Läufer prahlen. Sie schlossen sogar Wetten auf ihre Läufer ab. Daraus entwickelten sich schließlich richtige Volksbelustigungen. Der Raffer, der die Eier auflesen muß, und der Läufer, der in der gleichen Zeit eine Wegstrecke zurücklegen muß. Arm in Arm treten sie an die Startlinie. Sie geben sich Handschlag und Kuß, wenn sie den Wettbewerb antreten, ebenso zum Abschluß. Dem Sieger wird ein Blumenstrauß an die Brust gesteckt.

In Schönecken in der West-Eifel hat der Eierlauf eine 400jährige Tradition. Die "Schönecker Eierlage" wird auf die Zeit des Rittertums zurückgeführt. Nach dem Gottesdienst am Ostermontag beginnt das Eierfest. Es werden etwa 100 Eier der Straße entlang in einem Abstand von zwei Fußlängen gelegt. Ein Läufer muß diese Eier alle einsammeln, ohne dass eines zerbricht. Während dieser Zeit muß sein Gegenspieler in das benachbarte Dorf laufen, dort ein Zeichen an die Kirchentür schreiben und schnell zurücklaufen. Wer von den beiden seine Aufgabe schneller bewältigt hat, ist Sieger.