Brauchtum um die Osterzeit

Palmesel
Palmzweige als Hausschutz
Gründonnerstag
Maundy Thursday
Karfreitag
Karsamstag
Ostern
Eierlauf
Osterbrunnen
Osterfeuer
Ostereier
Osterlamm
Osterhase
Osterreiten
Osterwasser
Ostern in den Fünfzigern
Unterschied Katholisch - Evangelisch
Stellenwert von Ostern

 

zuletzt aktualisiert:
24.03.2013

Empfehlen

In der Oster-und Weihnachtsstadt konnten wir

Besucher begrüßen

Brunnenschmuck
in der Fränkischen Schweiz

Ostern war immer auch der Zeitpunkt für einen Frühjahrsputz.
Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem Wasser und den Brunnen zu. Das Wasser soll am Ostertag Heilkräfte haben. Deshalb wälzten sich die Kinder früher auf den taunassen Wiesen.
Wo das Wasser knapp ist, weiß man es besonders zu schätzen. In der fränkischen Schweiz versickert der Regen rasch im Kalkgestein.
Das Wasser mußte mühsam zu den höher gelegenen Siedlungen hinaufgetragen werden. Schließlich bohrte man sehr tiefe Brunnen.
Zu Ostern wurden die Brunnen gesäubert. Sie werden auch heute noch mit bunten Eiergirlanden verziert. Ein großer Brunnen wird mit tausenden von ausgeblasenen und bemalten Eiern geschmückt.

Ein paar Brunnen haben wir bei einem Kurzbesuch in Nürnberg gefunden



Die Brunnen zu reinigen, das Wasser zu ehren, ist das nicht heute wieder neu von Bedeutung? Viel zu verschwenderisch und verantwortungslos sind wir in den letzten Jahrzehnten mit diesem wichtigsten Lebensquell umgegangen. Die Flüsse sind verseucht, das Meer wird als Müllkippe für giftige Chemikalien benutzt. Und wir drehen noch immer den Wasserhahn gedankenlos auf! Längst reicht das Grundwasser nicht mehr aus. Oberflächenwasser aus verschmutzten Flüssen wird mit Chlor versetzt und in unsere Wasserleitungen geführt. Mit den Kindern Eier zu färben, einen Brunnen zu schmücken, ihnen von der Kostbarkeit des Wassers zu erzählen und sie zur Sparsamkeit im Umgang mit dem Wasser anzuhalten, das heißt, nicht nur einen schönen Brauch zu feiern, sondern die Kinder auf ihre Umwelt aufmerksam zu machen.